Blog

Wie berechne ich die Wirksamkeit meiner Massnahmen?

Erfolgreiches Mitarbeiter-Engagement folgt einem einfachen Lebenszyklus, der wissenschaftlich fundiert ist. Die Messung des Status quo, die Bewertung von Verbesserungspotenzialen und Definition von Massnahmen sowie der Messung ihrer Effektivität und langfristigen Wirkung.

Marco Meister

Viele Unternehmen sind aktiv im Bereich Mitarbeiterengagement, aber die meisten bleiben auf halbem Weg stehen. Zwar lancieren sie verschiedene Programme, in deren Rahmen sich Mitarbeitende engagieren können. Meistens folgt danach auch ein Fragebogen, auf dem Mitarbeitende ankreuzen können, wie ihnen der Einsatz gefallen hat. Doch das war es dann auch.

Dabei geht es auch anders. Erfolgreiches Mitarbeiter-Engagement folgt einem einfachen Lebenszyklus, der wissenschaftlich fundiert ist. Gemeinsam mit der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) haben wir die Grundlagen dazu erarbeitet. Der Lebenszyklus beginnt mit der Messung des Status quo, der Bewertung von Verbesserungspotenzialen und Definition von Massnahmen sowie der Messung ihrer Effektivität und langfristigen Wirkung.

So geht’s: Massnahmen

Entscheidend ist, dass nach der Ableitung einer Massnahme auch evaluiert wird, ob sie sinnvoll ist oder nicht. Konkret stellen wir in regelmässigen Umfragen (Pulse Checks) Follow-up-Fragen und beobachtet die Trendlinie nach jeder neuen Massnahme. Unsere Technologie kann grundsätzlich jede Massnahme aufnehmen. Der Pulse Check fragt nach, ob Mitarbeitende die Massnahme wahrgenommen und wie sie diese empfunden haben. Anschliessend beginnt der Kreislauf wieder von vorne, und das Engagement wird von Neuem berechnet.

Beschliesst also beispielsweise ein Unternehmen, dass die Mitarbeiter künftig keine Krawatte mehr bei der Arbeit tragen müssen, kann nachgeprüft werden, was diese Massnahme mit den Menschen und der Kultur im Unternehmen macht. Werden die Betroffenen kreativer als vorher, weil sie sich aus dem starren „Korsett“ der Krawatte befreit haben? Oder sind die Mitarbeitenden vielmehr verunsichert? Dann lässt sich eine eingeleitete Massnahme auch sofort wieder korrigieren. Im Idealfall wurde diese Massnahme auch umgesetzt, weil auf die Interessen, Bedürfnisse, Wünsche und Feedback der Mitarbeitenden aus vorherigen Pulse Checks eingegangen wurde.

Egal, um welches Thema es sich handelt: Mit unserem End-to-End-Ansatz konzentrieren wir uns auf Dienstleistungen entlang des Lebenszyklus des Mitarbeiterengagements. Unsere Software ist nicht nur für die Abwicklung von Pulse Checks, Mitarbeiterkommunikation und Mitarbeiteraktivitäten einsetzbar, sondern bietet handfeste Aussage zum ROI der einzelnen Lösungen. Wir möchten Belegen können was wir verkaufen. Mit atwork schafft es auch Ihr Unternehmen, den eingeschlagenen Weg des Employee Engagements erfolgreich zu Ende zu gehen.

With hands, head and heart atwork.

Entdecken Sie mehr Engagement atwork. Gerne führen wir Sie durch eine Produkt-Demo unserer Module und bieten Ihnen individuelles pricing an.