Blog

Mitarbeiterengagement – So wird es definiert.

Zugegeben: Die Bezeichnung Mitarbeiterengagement ist ein Zungenbrecher. Viele Beschreibungen der genauen Bedeutung sind im Internet zu finden.

Marco Meister

Zugegeben: Die Bezeichnung Mitarbeiterengagement ist ein Zungenbrecher. Was genau der Begriff umschreibt, dazu finden sich im Internet viele Erklärungen. In den meisten heisst es, dass unter Mitarbeiterengagement die emotionale Bindung zwischen Mitarbeitenden und Unternehmen zu verstehen sei. Die Stärke dieser Bindung, so das Internetwissen, hänge vom Grad der persönlichen, eigenen Verpflichtung und Motivation eines Mitarbeitenden gegenüber den Zielen und Werten des Arbeitgebers ab sowie dem engagierten Beitrag zum Unternehmenserfolg.

Für uns ist das aber nur der eine Teil. Entscheidend ist auch die Sicht des Unternehmens: Denn engagierte Mitarbeitende sind produktiver und bleiben länger an Bord. Somit hilft gutes Mitarbeiterengagement dabei, dass Firmen ihre geschäftlichen Ziele erreichen.

Hand, Kopf und Herz atwork.

Wissenschaftlich fundiert ist gelebtes Mitarbeiterengagement, wenn Mitarbeitende ihr vollständiges Ich in ihre beruflichen Rollen einbringen und nicht nur emotional, sondern gleichzeitig physisch, kognitiv und emotional in der Ausführung ihrer Arbeitstätigkeit präsent sind. Kurz: Wenn sie mit Händen, Kopf und Herz bei der Arbeit sind. Dieser dreiteilige wissenschaftliche Ansatz hat sich bereits in der Medizin bewährt. Auch dort ist bei Untersuchungen oft von kognitiven, physischen oder emotionalen Faktoren die Rede. Dieses ganzheitliche Bild bewährt sich auch in der Arbeitswelt.

Es gibt heute mehr als 300 Anbieter, die ihre Dienste im Bereich Mitarbeiterengagement offerieren. Allerdings erfassen die Anbieter Mitarbeiterengagement rein eindimensional und unterstützen Unternehmen ausschliesslich punktuell, zum Beispiel bei der Messung des Engagements oder der Umsetzung von spezifischen Massnahmen zur Förderung von Mitarbeiterengagement.

Wir verstehen Mitarbeiterengagement nicht eindimensional, sondern als einen Lebenszyklus. Dabei stützen wir uns auf die Wissenschaft ab: Wir beginnen mit der Messung des Employee Engagement auf Basis wissenschaftlich fundierter Daten, bewerten unternehmensspezifische Verbesserungspotenziale, definieren anschliessend Massnahmen und evaluieren dann deren Effektivität und langfristige Wirkung. Dies ist eine ganzheitliche und wissenschaftliche Herangehensweise, mit der wir unseren Anspruch unterstreichen, mehr zu bieten als nur wohlklingende Versprechen. Wir können belegen, was wir verkaufen.

Warum es wichtig ist

Mitarbeiterengagement ist nicht nur eine Modeerscheinung. Es ist schlicht eine Tatsache, dass die jungen Generationen in einer Multioptionsgesellschaft grossgeworden sind. Diese Menschen möchten frei entscheiden wo, was und wann sie arbeiten. Es ist naheliegend, dass sie bei der Jobauswahl auf andere Dinge achten als die Generationen vor ihnen. Mit den fünf Voraussetzungen für erfolgreiches Employee Engagement haben wir die Interessen und Bedürfnisse der neuen Generationen zusammengefasst. Eine Erkenntnis dabei ist, dass viele Unternehmen den heutigen Anforderungen nicht mehr gewachsen sind.

Wie gut Ihr Unternehmen aufgestellt ist, können Sie mit unserer Software ganz einfach herausfinden. Es ist die erste End-to-End Lösung für den gesamten Lebenszyklus des Mitarbeiterengagements mit Fokus auf Softwareprodukte wie Pulse-Checks zur Engagement-Messung, Definition von Handlungsmassnahmen und innovatives Reporting zur Bewertung der Auswirkungen. So kann Mitarbeiterengagement auch Ihr Unternehmen noch erfolgreicher machen. Lassen Sie sich vom Zungenbrecher Mitarbeiterengagement nicht abschrecken und nutzen Sie die Chancen, die sich Ihnen und Ihren Beschäftigten bieten.

With hands, head and heart atwork.

Entdecken Sie mehr Engagement atwork. Gerne führen wir Sie durch eine Produkt-Demo unserer Module und bieten Ihnen individuelles pricing an.